Spendenbaum
Blur

Ein Licht ein Baum
wir helfen

„Ein Licht ein Baum“ 2020

Die Aktion „Ein Licht ein Baum“ kann die großen Probleme dieser Zeit zwar nicht lösen, aber doch einigen Menschen einen kleinen Lichtblick in dieser schwierigen Zeit spenden.

Das Corona Virus stellt uns vor eine gesamtgesellschaftliche und jeden Einzelnen im Alltag vor eine große, noch bis vor kurzem unvorstellbare, Herausforderung.
Der gesellschaftliche Zusammenhalt ist wichtiger als je zuvor, denn es ist deutlich: Menschen, die auch schon vor der Pandemie hilfebedürftig waren, trifft es besonders hart. Zahlreiche Familien, bedürftige Senioren und alleinerziehende Menschen haben von heute auf morgen existenzielle Sorgen und es sind kritische Zeiten für Familien in instabilen Verhältnissen. Und genau für diese Menschen will die Aktion „Ein Licht ein Baum“ jetzt da sein!

Wir möchten helfen, ihre Not zu lindern und die Versorgung mit den dringlichsten Dingen sicherzustellen. Von den Spendengeldern werden unter anderem Lebensmittelgutscheine eingekauft und an gemeinnützige Institutionen wie die Tafeln, Frauenhäuser, Jugendhilfe – Vereine und große Hilfswerke wie die Caritas und Diakonie weitergereicht. Auch Geldspenden unterstützen die Einrichtungen und die Gutscheine werden an die Bedürftigen verteilt.

Wir sagen DANKE und freuen uns, wenn Sie uns verbunden bleiben.

 

 

Baumillumination 2020

 

Aufgrund der besonderen Situation nehmen wir von einer öffentlichen Baumillumination Abstand!

Der Baum erstrahlt aber wie jedes Jahr auf der Hofstatt.

Bringen wir den Baum gemeinsam zum Leuchten

Mit jeder Spende erstrahlen mehr Lichter an unserem Weihnachtsbaum!

Sie unterstützen uns mit einer Spende?

Dann überweisen Sie bitte den Spendenbetrag auf das Spendenkonto:
Sorop-Hilfe e. V.
Verwendungszweck „Ein Licht“
Sparkasse Überlingen
IBAN: DE76 69050001 0001 110576

Selbstverständlich erhalten Sie auf Wunsch eine Spendenbescheinigung.
Dürfen wir Sie mit Ihrem gespendeten Betrag auf der Spenderliste nennen? Dann freuen wir uns über eine kurze Bestätigungsmail von Ihnen.

Über uns

Wer ist Soroptimist International – Club Überlingen

Soroptimist International ist mit rund  80.000 Mitglieder in 132 Ländern, die weltweit größte ehrenamtliche Service-Organisation berufstätiger Frauen mit gesellschaftlichem und sozialem Engagement. Wir setzen uns für die Rechte und für die Verbesserung der Lebensbedingungen von Frauen und Kinder ein, weltweit und in unserer Heimat.

Im regionalen Umfeld unterstützt der Club Soroptimist Überlingen z.B. den Förderverein Wiestorschule, den Salemer „Treff Grenzenlos“, sowie alljährlich die Weihnachtsbaumaktion „Herzenswünsche“ bedürftiger Kinder und Senioren aus der Region.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Irene Dengler

Spendenliste

Logo

Hannalore Inge Schulte

100 €

Logo

Hannelore Hurm

100 €

Logo

Dr. Carolina Codina Canet

Logo

Dr. Irmgard Gold Kunisch

Logo

Rolf u. Erika Lehmann

100 €

Logo

Dr. Christian u. Gudrun Kühnl

200 €

Logo

Evi Ruppaner

Logo

Dres. K. u. A. Schneider

200 €

Logo

Lars Lofner

Logo

Frederik Wurster

200 €

405 Karten
verkauft

1740 Lichter
erleuchtet

22 Haben
geholfen

Jede Spende zählt

Bitte lassen Sie uns über das Kontaktformular wissen, wie Sie helfen möchten.



Zum Senden beantworten Sie bitte diese Frage:

Downloads

In unserem Downloadbereich finden Sie verschiedene Grafiken.

Vergangene Projekte

Wir freuen uns über jede Spende, die wir weiterreichen dürfen! Die überglücklichen Gesichter bei den Übergaben, die neuen Unterstützungsmöglichkeiten für die betroffenen Kinder und Jugendlichen - das ist unser gemeinsamer Ansporn.

Projekt 2019

Glückliche Gesichter bei der Übergabe der Spenden

Freuen sich über die große Spende (von links): Heike Huther, Fr Sasse, Gaby Bork, Irina Strasser, Birgit Nothhelfer, Irene Dengler und Nicole Raczinski

Wir bedanken uns herzlich bei den vielen Spendern und Unterstützern, die es ermöglicht haben, dass wir insges. € 8.000,– für die Präventionsmaßnahmen gegen „sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen“ und die Mitbürgerhilfe  e.V. übergeben durften.

Wir können somit einen Teil dazu beitragen,  Kinder und Jugendliche vor einem sexuellen Überbegriff und diesem Schicksal zu bewahren sowie in materiellen Notlagen und Ernährungssorgen zu unterstützen.

Wir sagen DANKE und freuen uns, wenn Sie uns verbunden bleiben.

Ihre Soroptimistinnen aus Überlingen

Projekt 2018

Glückliche Spendenempfänger

Freuen sich über die große Spende (von links): von links Fr. Hauser, Fr. Gebhard , Bozena Graubach, Birgit Nothhelfer Christel Schanz, Gaby Bork, Irene Dengler vorne: Iris Gerster, Heike Huther, Manuela Dirolf, Irmi Wette.. | Bild: Anna Lauterwasser

€ 14.620,– für Präventionsmaßnahmen gegen „sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen“

Glückliche Gesichter bei der Übergabe der Spenden in Höhe von insges. € 14.620,–, die aufgrund der diesjährigen Weihnachtsaktion „Ein Licht, ein Baum – wir helfen“ realisiert werden konnten.

Wir bedanken uns herzlich bei den vielen Spendern und Unterstützern, die es ermöglicht haben, dass wir eine große Summe für die Präventionsmaßnahmen übergeben durften. Wir können somit einen Teil dazu beitragen,  Kinder und Jugendliche vor einem sexuellen Überbegriff und diesem Schicksal zu bewahren.

Wir sagen DANKE und freuen uns, wenn Sie uns verbunden bleiben.

Ihre Soroptimistinnen aus Überlingen

Projekt 2017

11.000 Euro für "Hand in Hand": Soroptimisten übergeben Spende aus Weihnachtsaktion

Freuen sich über die große Spende (von links): Anna Lauterwasser, Petra Drossel, Birgit Nothelfer, Sandra Nissen, Gisela Kohlmann, Francoise Wilhelmi de Toledo, Rosi Munding, Heike Huther, Christa Hasenbrink, Susanne Held und Irene Dengler. | Bild: Stef Manzini

“Ein Licht, ein Baum, wir helfen”: Unter dieses Motto hatten die Überlinger Soroptimisten, der Service-Club für Frauen, ihre Weihnachtsaktion 2017 gestellt. Sprachlos angesichts der großen Spendensumme von 11.000 Euro war Petra Drossel, die diese Summe stellvertretend für die Organisation “Hand in Hand” im Rosa-Wieland-Kinderhaus in Nußdorf in Empfang nahm.
Hier können Sie den ganzen Artikel lesen. Erschienen im Südkurier am 16. Januar 2018.

Wir danken den großzügigen Spendern!